unterstützen. empfangen.

wir hören auf. wer macht weiter?

Ihr habt sicher unsere Hilfe-Rufe verfolgt – nach langen Diskussionen haben wir uns entschieden, dass wir mit unserer Arbeit aufhören werden. Wir haben über die letzten drei Wochen 20 Menschen mit insgesamt über 10.000 Euro unterstützt. In den Anfragen, die uns erreicht haben, wurde deutlich: die staatlichen Soforthilfen greifen nicht für alle. Besonders die, die ohnehin wegen Rassismus, ihrem Aufenthaltstitel, ihrer stigmatisierten oder illegalisierten Arbeit prekär arbeiten müssen, werden von der derzeitigen Krise hart getroffen. Gemeinsam mit fast 70 Unterstützer_innen konnten wir immerhin einigen davon den Monat erleichtern. Das Umfeld, das wir erreichen, scheint nun jedoch ausgeschöpft – im Laufe der Woche kamen bisher nur 3 neue Unterstützer_innen dazu. Wir wollen jetzt bis Mittwoch, 8.4. versuchen, noch rauszuholen was geht – für die aktuell noch offenen 5 Bedarfsfälle. Bedarfsfälle, die ab jetzt reinkommen, werden wir an andere Unterstützungs-Strukturen weiterleiten.

Die Rückmeldung von Betroffenen und Unterstützer_innen hat uns gezeigt: das ist ein wichtiges Projekt. Wir glauben auch, dass mit neuer Energie und dem Mut zu neuen Strukturen auch nochmal ein Neustart möglich ist. Wenn ihr Bock darauf habt, dann meldet euch gerne unter: coronadirectsupport_halle@riseup.net. Wir versuchen, unsere Struktur zu übergeben, und Menschen zusammenzubringen, die sie weiterführen wollen.

in zeiten von corona. menschen direkt supporten. in halle.

unterstützen.

Du kannst Geld geben? Dann unterstütze Menschen direkt! Jetzt ist vielleicht die letzte Chance!

empfangen.

Wir können leider keine Menschen mehr unterstützen. Aber du findest auf dieser Seite Infos, an welche Stellen du dich noch wenden könntest.

fragen.

Du hast noch Fragen? Auf der Website findest du Antworten.

andere über uns:

was soll das?

Du brauchst Geld? Oder du hast Geld? Vielen von uns zerstört Corona die Grundversorgung, darunter Sexarbeiter*innen, Künstler*innen, Leute aus der Gastro und Bildungsarbeit und andere.
In Sachsen-Anhalt gibt es bisher keine staatliche Hilfe, die direkt und schnell erreichbar ist. Wir müssen trotzdem unsere Mieten zahlen – und hoffen, dass wir erstmal einen Monat mit eurer solidarischen Unterstützung schaffen. Wir haben keine Ahnung, ob genug Menschen einzahlen, ob die Kommunikation so klappt – wir stehen ganz am Anfang und haben nur die jungen Erfahrungen einer ähnlichen Struktur in Berlin als Unterstützung.

wie geht das?

Wenn du Geld geben kannst, fülle bitte dieses Formular aus: https://forms.gle/1UTcfZeQWxDeZ98N9. Du erhältst dann nähere Infos. Mit dem Formular gibst du uns nur deinen Kontakt – wie und wieviel du spendest, entscheidest du dann erst später selbst.

Wenn du Geld brauchst, melde dich bitte unter coronadirectsupport_halle@riseup.net mit Infos, die du uns wissen lassen magst. Wir melden uns dann bei dir zurück, wie es weitergeht.

wer braucht das?

Wir wollen vor allem Leute unterstützen, die sowieso schon Schwierigkeiten haben, weil wir in einer sehr ungleichen Gesellschaft leben. Und jetzt in einer finanziellen Notlage sind. Deshalb haben bei der Auszahlung Vorrang: BiPoC (Schwarze, indigene Menschen und People of Color), trans, inter, nicht-binäre Menschen, Migrant_innen und Menschen mit Schwerbehinderung(en)/chronischen Erkrankungen, Menschen, die weniger Zugänge haben, die teure Medikamente bezahlen müssen, die Angehörige mitfinanzieren, die nicht kurzfristig auf ein anderes Netz zurückgreifen können, wie Familie, Freund_innen oder so.

Bitte nutzt andere Zugänge zu Geld, wenn ihr sie habt. Also Jobcenter, reiche Verwandte, Freund_innen anpumpen …

wer steckt dahinter?

Wir sind eine Gruppe aus vier jungen Menschen, die nicht einfach zusehen wollen, wie Menschen in Existenz-Nöten alleine bleiben. Die Solidarität muss auch über unser eigenes Umfeld hinausgehen: in die Geflüchteten-Lager, hier und an den Grenzen Europas, in die Obdachlosen-Heime, in die Gewalt-Haushalte, zu Sexarbeiter_innen, zu allen, die durch Soforthilfe-Netze fallen.

Wir wurden auf Transparenz angesprochen. Wir sind eine selbstorganisierte Gruppe – leider können wir euch nicht mehr geben als unser Wort. Wir stehen mit den Menschen, für die gesammelt wird, direkt in Kontakt. Ihr spendet das Geld direkt an sie – wir vermitteln nur den Kontakt. Wenn ihr Zweifel habt – bei so einem Thema mega verständlich – könnt ihr uns eine Mail schreiben (coronadirectsupport_halle@riseup.net), und gerne selbst nachspüren, ob ihr uns für vertrauenswürdig haltet.

aktuelles.

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten